11 Follower
39 Ich folge
Lesekatzen

Lesekatzen

Vier Katzenbesitzerinnen bloggen gemeinsam über das, was sie neben ihren Vierbeinern am meisten lieben: BÜCHER!!!

Rock'n'Troll

Rat Queens - Band 1: Gemetzel, Gold und große Klappen - Kurtis J. Wiebe, Jano Rohleder, Roc Upchurch, Marc Schmitz
"Nur für's Protokoll,
das war der mieseste Schlachtplan aller Zeiten."

Ungeduld ist eine Tugend, oder wie war das?

 Am Gratis Comic Tag, gab es die Leseprobe zu diesem Fest der feucht fröhlichen Fantasy (Parodie). Und ich konnte nicht länger widerstehen. Nun warte ich, dass der Postbote kommt und mir die illustren Gefährtinnen bringt. Denn die 22Seiten die ich schon kenne sind wirklich nicht genug. Nicht genug zum Lachen, aber schon genug um die Behauptung aufzustellen: Das wird gut. Sonst hätt' ich mir den Band ja gar nicht erst gekauft. Trifft genau meinen Geschmack und Sinn für Humor. Ich erkenne so vieles wieder. Das ist wie: "The Gamers" nur als Comic, mit ner weiblichen Gruppe und ohne real-Pen'n'Paper.
 
"Und beim nächsten Mal: ÜBERRASCHUNG!
Initiativewurf -4."
Jedem Rollenspieler wird das was sagen. Aber auch viele andere blöde Sprüche geben sich hier die Klinke in die Hand, wenn nicht grad das Blut spritzt. Verlegen sind die Schöpfer auch nicht mit großzügigen "BLURCH"s oder "CRACK"s oder "PLOOP"s. Während die Rat Queens, bestehend aus Betty "Ooooooh Gobbos!", Dee: "N'rygoth sei Dank!", Hannah: "Reizend." und Violet: "Mein Schwert hungert nach Blut.", zur Strafe eine Höhle säubern sollen, werden zeitgleich die anderen Abenteurergruppen auf ihre Missionen geschickt. Darunter zum Beispiel die 'Four Daves' zum Untotenproblem auf dem Friedhof oder die 'Obsidian Darkness' zum Latrinen putzen. Weiss gar nicht womit letztere das verdient haben. Könnte aber auch ein Schlag in Richtung Drow-Rollenspieler sein. 

Jetzt sollte man aber vielleicht wissen, dass Latrinen putzen nicht ungefährlich ist und in dem kleinen beschaulichen (öfter mal demolierten) Städtchen Palisade tauchen ominöse, dunkel gewandete Fremde auf, die einen auf finster-still-geheimnisvoll machen, hinterhältig sind sie auch, splattern sich recht Blutspritzig ihren Weg und Tentakel, jawohl Tentakel, muhaha. Wie sollen die unbescholtenen Bürger nur dagegen ankommen? Mit genug Süßkram im Gepäck schaffen es unsere vier Ratten auf jeden Fall erst mal zur Goblin verseuchten Höhle und harren dort der Dinge die kommen mögen. Sobald ich dann endlich den Comic hier habe. Mir sind die Damen und die Zeichnungen sehr sympathisch.


"Orks kennen nur eine Sprache. Blut.
Ich bin das * Wörterbuch
"
Ratten… Ratten sind - zu Unrecht - geschmäht. Achtung tieffliegendes Klischees: Ratten sind unsauber, Punks halten sich Ratten, Ratten sind verschlagen und bissig. "Du Ratte!" ist ein Schimpfwort. Sie sind die Vorboten der Pest, Verursacher von Qualen. Andere Kulturen empfinden Ratten eher als Glücksbringer, als schlau oder zumindest für ihren Erfindungsreichtum bekannt. Unzählige Werke bedienten sich schon der Ratte, mir würden jetzt neben dem Rattenfänger aus Hameln noch Pratchett einfallen (Rattentod, dude!) oder sogar 'der kleine Koch' (wenn's denn man bis in den Film reicht.) Ansonsten ist die Ratte gegenüber der Maus, eher der Antagonist oder zumindest ein feiges Etwas, das als erstes abhaut.
Vor allem sind sie aber eines: nicht zu unterschätzen. Intelligent, flink und manchmal sogar putzig. Betty is so eine kleine putzige diebische Ratte, Hannah eher eine bissige zaubernde Diva. Dee kann ich dahingehend noch nicht einschätzen und Violet passt eher so gar nicht in einen Pelz, sie ist ja dann doch eher die Kriegerin.




Über den Zeichenstil und die Colo möchte ich noch so viel sagen: Er ist wie die Geschichte ein wenig unsauber. Da ragen schon mal Striche über Linien hinaus. Besonders schön, find' ich aber kleine Details im Hintergrund (Der Hund mit den Hörnchen). Das passt beides gut zusammen und rockt.

Fazit: 
Piercings, Tattoos, Schimpfworte, Sex, Drogen und Rock'n'Troll. Schlachten, Intrigen, Mord und Assassinen. Das alles in einer knappen Geschichte, in der dann sogar noch alle Charaktere ein bisschen Hintergrund bekommen und ihre Macken zeigen. Die kleine Betty hat es mir ja schon angetan, und ich mag ihre Freundin. Hannah und Sawyer sind ein tolles Duo, da knistert es richtig. Dee ist eine introvertierte verkappte Göttin und wirklich einzigartig. Und Vis Bruder ist für einen 'Ginger' der Rasse Zwerg echt verflucht heiß. Aber holla Braga ist der Knaller und Ork-Dave...

Bei aller Schlachterei war das einfach nur ein Spaß sondergleichen. Mehr mehr mehr will. Das ist so Punk! Wer sich an bisschen vulgärem Auftreten, PMS und Bitchfights nicht stört, dem wird das gefallen. Für wen es bisschen mehr Hintergrundgeschichte, bei aller Liebe zur Flapsigkeit, sein darf, der findet sie, denn schließlich ist der erste Band nur der Auftakt. Die Söldner haben sich ihre Quests abgeholt und eine größere Machenschaft aufgedeckt dabei, die es nun zu bewältigen gilt. Vorausgesetzt die Vier kriegen das Geld zusammengekratzt um ihre Rüstungen und Zauberstäbe zu reparieren. Negativ formuliert ist hier alles ein bisschen übertrieben; das soll so.



Echt jetzt, Gary!
Quelle: http://lesekatzen.blogspot.de/2016/09/rezension-rat-queens-comic-by-key.html