10 Follower
39 Ich folge
Lesekatzen

Lesekatzen

Vier Katzenbesitzerinnen bloggen gemeinsam über das, was sie neben ihren Vierbeinern am meisten lieben: BÜCHER!!!

[REZENSION] Everflame - Tränenpfad - Josephine Angelini (by Nika)

Everflame - Tränenpfad: Band 2 - Josephine Angelini

Everflame - Tränenpfad von Josephine Angelini
Band 2
Originaltitel: Firewalker
Dressler, 2015
448 Seiten
Hardcover 19,99€
ISBN: 978-3791526317
ebook  12,99€


Klappentext:
Lily - eine Liebe zwischen zwei Welten. Mit letzter Kraft rettet sich Lily zurück in die wirkliche Welt. An ihrer Seite ist Rowan, dem nicht nur das reale Salem mehr und mehr gefällt. Doch die mächtige Lilian zwingt Lily zur Rückkehr, dorthin, wo die Zerstörung immer größer wird und schließlich auch Rowan und Lily entzweit. Kann Lily sich für die richtige Seite entscheiden? Band 2 von der Autorin der GÖTTLICH-Trilogie: Ein Pageturner voller Spannung, Magie und großer Gefühle! www.everflame-trilogie.de






„Tränenpfad“ beginnt genau da, wo der Vorgänger aufhörte. Die Geschichte geht also nahtlos über, was auch den Wiedereinstieg in die Reihe erleichtert. Während Rowan und Lilys Familie nun also um Lilys Leben kämpfen, trifft Lily in ihrem Unterbewusstsein auf Lilian und erfährt von ihr nun nach und nach ihre Sicht der Dinge – auch wenn sie sich zunächst dagegen sträubt mit ihrem anderen Ich zu reden.

 

Zurück in ihrer eigenen Welt und wieder genesen muss Lily sich nun nicht nur mit Lilian auseinandersetzen, die alles – und ich meine wirklich alles – daran setzt, dass Lily in ihre Welt zurückkehrt und ihren Platz einnimmt. Ihr Verschwinden hat das FBI auf den Plan gerufen und die zuständige Ermittlerin gibt sich mit Lilys Erklärung für ihr Verschwinden nicht so leicht zufrieden.

 

Während Lily sich widerwillig in ihrem Schulalltag wiederfindet, findet sie sich auch wieder in ihrer Freundschaft mit Tristan zurück, der mehr als offensichtlich eifersüchtig auf Rowan ist und Lily nur zu gern als feste Freundin hätte. Insgesamt war Tristan aber sehr angenehm zu lesen im Vergleich zu mach anderen „Dritten Rädern am Wagen“ in anderen Jugendbüchern. Sie findet an ihrer Schule noch zwei weitere gute Freunde – und Hexenhelfer.

 

Es ist wohl nicht zu viel verraten, wenn ich sage, dass Lily schließlich doch in die Parallelwelt zurückkehrt – mit ihren Freunden. Dort und in ihren Unterhaltungen mit Lilian kommt es zu einigen neuen Erkenntnissen, Allianzen und Brüchen.

 

Was mir an diesem Band besonders gut gefallen hat, war, dass Lily viel hinterfragt und zwar genau die Dinge, die mir selbst durch den Kopf schossen, als ich die Geschichte las. Das ist leider nicht selbstverständlich und hat sich dadurch für mich sehr positiv abgehoben. Noch positiver fand ich dann, dass sie ihre Fragen nicht einfach sein ließ, als man ihr keine vernünftigen Antworten liefern wollte, sondern sich eben selbst auf die Suche nach Antworten machte. Insgesamt ist Lily eine Figur, mit der man sich sehr leicht identifizieren kann und die einem das Lesen des Romans noch angenehmer machen.

 

Auch, dass wir hier sehr viel über Lilian und ihre Beweggründe für ihr Handeln erfahren, hat mir gut gefallen. Man muss ihre Handlungen nicht gut finden, aber man kann besser nachvollziehen, wieso sie tut, was sie tut.

 

Bei einer anderen Figur ist mir das leider ganz und gar nicht gelungen und in meinen Augen hat sich diese Figur durch ihre Taten unwiderbringlich ins Aus geschossen. Ich fürchte nur, der Abschlussband wird versuchen, dies in ein anderes Licht zu rücken und zu entschuldigen. Es gibt allerdings für mich einfach Taten, die nicht entschuldigt werden können. Diesen Wehmutstropfen hebe ich mir aber für den dritten Teil auf, sollte es denn so eintreffen.

 

Dieser zweite Band hier hat mit auf jeden Fall sehr positiv überrascht, finde ich Mittelteile bei Trilogien doch meist die schwächsten Teile. Hier war das ganz und gar nicht der Fall. „Tränenpfad“ ist ein rundum gelungener Roman, der die Schwächen, die „Feuerprobe“ in meinen Augen noch aufwies, überwindet und auf ein spannendes Finale hinführt.

 

Ein kleiner Wehmutstropfen bleibt für mich bei diesem Roman einzig das neu designte Cover. Ich fand die alten Designs so wunderschön und unter den diversen Jugendbüchern herausstechend. Dieses Merkmal ist meiner Meinung nach nun leider dahin. Nicht nur, dass man nun die allseits zu sehenden Gesichter auf dem Cover hat, der Buchrücken, der bei Teil 1 noch wunderschön gestaltet ist, ist bei „Tränenpfad“ in schlichtem, eintönigen Blau gehalten. Ich muss ehrlich sagen, wären von Anfang an die neuen Cover auf den Büchern gewesen, ich hätte mir den ersten Teil erst gar nicht näher angeschaut.

 

Da ich aber ein Buch nicht nach seinem Cover bewerten will und es der Autorin gegenüber unfair wäre, dafür Punkte abzuziehen, bekommt der Roman seine verdienten fünf Lesekatzen von mir.

 

 

 

Ich bedanke mich beim Dressler Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.