10 Follower
39 Ich folge
Lesekatzen

Lesekatzen

Vier Katzenbesitzerinnen bloggen gemeinsam über das, was sie neben ihren Vierbeinern am meisten lieben: BÜCHER!!!

[REZENSION] Das Nebelmädchen - Fabienne Siegmund (by Nika)

Das Nebelmädchen - Fabienne Siegmund, Shikomo

Das Nebelmädchen – Fabienne Siegmund

Arunya-Verlag, 2015

159 Seiten

Kindle-eBook 3,99 €

Mit farbigen Innenillustrationen von Shikomo

 

Klappentext

Eliza Willows ist nicht begeistert, mit ihrer Mutter in das abgelegene und verwinkelte Landhaus Mirror’s End zu ziehen. Als ihr aber bereits in ihrer zweiten Nacht ein Mädchen aus Nebel in ihrem Schlafzimmer begegnet, ändert sich für die Sechzehnjährige alles. Denn schon am nächsten Morgen scheint sich ihr Schicksal mit dem der alten Geschichte, die sich um Mirror’s End rankt, verwoben zu haben.


 

Meine Meinung

Eliza muss mit ihrer Mutter umziehen und ist davon alles andere als begeistert. Ihr Unmut steigert sich noch, als sie ihr neues Zuhause, Mirror’s End, zum ersten Mal sieht. Als sie ihre Mutter nach der Bedeutung des Namens ihres neuen Zuhauses fragt, kann diese ihr keine Antwort geben. Doch kurz darauf begegnet Eliza dem weinenden Geist eines Mädchens, Moira, und erfährt ihre Geschichte und die von Mirror’s End. Eine alte Geschichte, die nun endlich ein Ende finden muss, bevor Moira ihre letzten Tränen verbraucht hat.

 

Es wird nicht einfach und es wird gefährlich, das muss Eliza bald feststellen. Umso entschlossener ist sie, Moira zu helfen.

 

Schon als ich den ersten Hinweis auf den Roman im Verlagsprogramm las, wusste ich, dass ich diese Geschichte würde lesen müssen! Ein altes Haus mit einem einer geheimnisvollen Geschichte? Ein Mädchen aus Nebel? Spiegel? Nur her damit! Ich wurde nicht enttäuscht.

 

Die Geschichte spielt im November und ich muss sagen, es ist wirklich ein perfektes Herbst-/Winterbuch. Dick eingemummelt im Lieblingssessel, mit Tee oder heißer Schokolade und Keksen in Reichweite kann man sich herrlich auf den Roman einlassen.

 

Die Figuren sind liebevoll gezeichnet und man schließt Eliza, Moira und Cedric – einen neuen Freund, den Eliza im Nachbarort kennenlernt – auf den wenigen Seiten schnell ins Herz und fiebert mit ihnen der Lösung der Rätsel, die sich ihnen stellen, entgegen. Eliza wird einem Leser natürlich schon durch ihre ausgeprägte Bücherliebe direkt sympathisch, sie ist aber außerdem auch hilfsbereit, mutig und loyal.

 

„Das Nebelmädchen“ ist so wunderschön poetisch geschrieben, hätte ich Lieblingssätze markieren müssen, das ganze Buch wäre farbig gewesen. Es liegt eine gewisse Wehmut über dem Text, die zu der düsteren Vergangenheit Mirror’s Ends und zu Moiras trauriger Geschichte passt. Diese Wehmut beschwert jedoch nicht, im Gegenteil, Fabienne Siegmund zaubert mit ihrem Schreibstil federleichte Bilder in den Kopf des Lesers, die einem ständig ein Lächeln auf die Lippen zaubern.

 

Nachdem ich das Buch beendet hatte, habe ich die Tasche meines Kindles zugeklappt und mich noch ein paar Minuten ein wenig tiefer in meine Decke gekuschelt, während ich meine Gedanken noch nicht gleich von Eliza und den anderen lösen konnte.

 

Wie alle Bücher des Arunya-Verlages ist auch „Das Nebelmädchen“ mit farbigen Innenillustrationen versehen, die einzelne Szenen aus dem Roman sehr schön darstellen.

 

Fazit: Ein modernes, sehr poetisches Märchen für alle, die gerne Träumen und den Wert von Tränen zu schätzen wissen.

Quelle: http://lesekatzen.blogspot.de/2015/10/rezension-das-nebelmadchen-fabienne.html