10 Follower
39 Ich folge
Lesekatzen

Lesekatzen

Vier Katzenbesitzerinnen bloggen gemeinsam über das, was sie neben ihren Vierbeinern am meisten lieben: BÜCHER!!!

Die schönsten Geschichten vom Hasenfranz von Ursel Scheffler

Die schönsten Geschichten vom Hasenfranz - Ursel Scheffler, Iskender Gider, Hermien Stellmacher

Die schönsten Geschichten vom Hasenfranz von Ursel Scheffler

Illustrationen Iksender Gider und Hermien Stellmacher

Ravensburger Buchverlag, 2011

96 Seiten

9,95 €

 

 

 

Inhalt:

Eines Tages beschließt der Hasenfranz Osterhase zu werden. Doch weil er wenig über Farben und noch weniger über das Eierlegen weiß, macht er sich auf den Weg, um alles über Ostern zu lernen ...
Unterwegs erlebt der Hasenfranz viele spannende Abenteuer: Er findet heraus, wo die Eier herkommen, versteckt zum ersten Mal Osternester für die Kinder, und zusammen mit seiner Schwester Kiki fängt er zum Schluss sogar die frechen Eierdiebe.
Die schönsten Geschichten vom Hasenfranz in einem Band zum Ansehen und Vorlesen.

 

 Ab 3 Jahre

 


Meine Meinung:

Das kleine Lesekätzchen las dieses Buch zum ersten Mal mit der Katzenoma und konnte so beim ersten Lesen mit dieser Lesekatze schon ganz begeistert von den bösen Räubern erzählen, die in der dritten Geschichte vorkommen. Bevor es an diese ging, mussten aber zuerst natürlich auch noch einmal die ersten beiden Geschichten gelesen werden.


In der ersten Geschichte Der Hasenfranz will der kleine Hase Osterhase werden. Doch dafür braucht er Eier und Farbe. Also macht er sich auf und befragt alle Tiere, wie man denn Eier legt und auch die Farben wollen zubereitet werden.

In Der Hasenfranz in der Stadt macht sich die Familie von Hasenfranz auf in die Stadt, um die Osternester an die Kinder zu verteilen. Leider geht ein Nest vom Hasenfranz kaputt, so dass er noch einmal heimlich ganz alleine in die Stadt zurückkehrt, damit auch ja kein Kind ohne Nest auskommt. Ein ganz schönes Abenteuer für einen so kleinen Hasen!

 

Die ersten beiden Geschichten fasse ich an dieser Stelle zusammen. Die Texte sind angenehm kurz (was den Wiederlesewillen bei mir erheblich steigert), die Illustrationen sehr liebevoll und kindgerecht gemacht. Passend zu Ostern lässt sich auch prima eine Ostereiersuche in den Bildern spielen und das Lesekätzchen rief jedes Mal erfreut „Da ist noch eins!“, wenn sie eins gefunden hatte.

 

Als es nun also an die Räubergeschichte Der Hasenfranz und die frechen Eierräuber ging, verstand ich sofort, weshalb Katzenoma und Lesekätzchen so begeistert von ihr waren: Hier kann das Lesekätzchen nämlich mitlesen! In den Sätzen sind einzelne Begriffe wie „Ohren“, „Pfoten“, „Hasenfranz“, „Räuber“ etc. nicht ausgeschrieben, sondern durch die entsprechenden Bilder dargestellt. So liest man sich gemeinsam durch die Geschichte, in der sich Hasenfranz und seine Schwester Kiki einer Bande Räuber gegenübersehen, die die Ostereier stehlen wollen und dabei wartet Oma Hase doch mit der Möhrentorte auf die beiden Hasenkinder.

 

„Die schönsten Geschichten vom Hasenfranz“ war dieses Jahr das erste Osterbuch, weil die kleine Lesekatze sich so sehr ein Osterhasenbuch gewünscht hat und es war direkt ein Glücksgriff! Sehr niedliche Illustrationen, schöne Ostergeschichten und vor allem die Interaktionsfähigkeit der dritten Geschichte sorgen dafür, dass dieses Buch mindestens bis Ostern noch ganz oft auf dem Leseplan steht. 

Fünf Lesekätzchen gibt es für den Hasenfranz und für die dritte Geschichte gibt es noch ein Osterei obendrauf.

Quelle: http://lesekatzen.blogspot.de/2015/03/rezension-die-schonsten-geschichten-vom.html