10 Follower
39 Ich folge
Lesekatzen

Lesekatzen

Vier Katzenbesitzerinnen bloggen gemeinsam über das, was sie neben ihren Vierbeinern am meisten lieben: BÜCHER!!!

Blood Magic - Weiß wie Mondlicht, rot wie Blut - Tessa Gratton

Blood Magic - Weiß wie Mondlicht, rot wie Blut (Blood Magic, #1) - Tessa Gratton, Anne Brauner

Blood Magic - Weiß wie Mondlicht, rot wie Blut - Tessa Gratton
Originaltitel: Blood Magic
cbj, 2011
448 Seiten
Taschenbuch (ab 2013): 8,99€
ISBN: 978-3-570-40154-5
eBook: 13,99 €
ISBN: 978-3-641-06893-6
Hörbuch (gekürzt): 19,99 €
ISBN: 978-3-8371-0930-6

 

Dunkler Zauber, uralte Geheimnisse und ein Mädchen, dem die Magie im Blut liegt!

Nach dem grausamen Tod ihrer Eltern findet Silla ein geheimnisvolles Zauberbuch. Sie ist fasziniert von den Zaubersprüchen, die allesamt mit Blut ausgeführt werden. Als Silla tief in den Strudel ihrer eigenen berauschenden Magie gezogen wird, gibt es nur einen, der sie warnt: Ihr Freund Nick, der ahnt, dass die Blutmagie dunkle, uralte Mächte heraufbeschwört ...


Meine Meinung:

Ja, ich gebe es zu, ich habe mich um diese Rezension gedrückt. Blood Magic stand schon einige Zeit auf meinem Wunschzettel und ich wollte es unbedingt lesen (von mir aus auch hören). Ich weiß nicht, ob meine Erwartungen an das Buch zu groß waren, aber irgendwie ... fehlte mir etwas. Ich kann noch nicht einmal genau sagen was es war.

 

Neben der Geschichte um Silla, die am Grab ihrer Eltern entdeckt, dass sie magische Fähigkeiten hat, und Nick wird durch die Geschichte um die Tagebucheinträge von Josephine bereichert. Josephine wurde vor etwa einhundert Jahren von Philip in der Magie unterrichtet und schließlich lehrte er sie auch das größte Geheimnis der Magie: Die Möglichkeit, mit den Knochen verstorbener Zauberer das eigene Leben zu verlängern, quasi anzuhalten.

 

Wenn ich tiefer in die Geschichte eintauche, fürchte ich, zuviel zu verraten.

 

Ich glaube, was mich gestört hat, war mitunter auch, dass weder Silla, noch Nick oder Sillas Bruder für meinen Geschmack „zu gut“ waren. Ja, Silla überlegt, ob sie mit der Magie ihre verstorbenen Eltern wiederbeleben kann und verwirft diese Idee wieder, aber wenn ich mir überlege, welche Möglichkeiten sich einem mit dieser Blutmagie eröffnen … Hätten sie nicht wenigstens etwas jenseits der „guten Zauber“ versuchen können? Nur was ganz Kleines?

 

Ja, wir sehen die dunklere Seite der Magie durch Josephine, trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass Silla und Nick auch wenigstens in Versuchung geraten.

 

Ein weiterer Punkt, der mich störte war, dass die Geschichte für mich unfertig erscheint. Gut, auf der Seite von cbj wird das Buch als „Band 1“ bezeichnet, die Seite der Autorin jedoch spricht von einem Einzelband.

 

Ich muss allerdings zugeben, selbst wenn es eine Fortsetzung gäbe, so leid es mir tut, sie wäre nichts für mich. Die „Rätsel“ um einige Figuren waren recht schnell entschlüsselt (zumindest aus meiner Sicht) und bereiteten so auch keine große Spannung und Aha-Momente. Schade, aber das Buch hat meine Erwartungen wirklich enttäuscht. Zum einmal lesen/hören, ist es dennoch gut geeignet, daher gebe ich noch drei Katzen für „Blood Magic“.

Quelle: http://lesekatzen.blogspot.de/2013/04/rezension-tessa-gratton-blood-magic-wei.html