10 Follower
39 Ich folge
Lesekatzen

Lesekatzen

Vier Katzenbesitzerinnen bloggen gemeinsam über das, was sie neben ihren Vierbeinern am meisten lieben: BÜCHER!!!

Asche und Phönix - Kai Meyer

Asche und Phönix - Kai Meyer

Asche und Phönix - Kai Meyer
Carlsen, 2012
464 Seiten
Hardcover: 19,90 €
ISBN: 978-3-551-58291-1
eBook: 13,99 €
ISBN: 978-3-646-92513-5

Hörbuch 9 CDs (Verlag Silberfisch): 24,99 €
ISBN: 978-3867421416
Hörbuch Download (audible): 17,95 €


Parker und Ash haben nichts gemeinsam. Er ist Hollywoods größter Jungstar, das Gesicht des Magiers Phoenix aus den »Glamour«-Filmen. Sie ist eine »Unsichtbare«, nirgends zu Hause, getrieben von der Angst, wie alle anderen zu sein. Doch dann erwischt Parker Ash in seiner Londoner Hotelsuite, wo sie gerade sein Bargeld klaut.
Parker kann sein Leben im Fokus der Medien nicht mehr ertragen. Und nutzt die Chance, mit Ash vor den Fans und Paparazzi zu fliehen. Dabei scheint er geradezu körperlich abhängig von Ruhm und Aufmerksamkeit. Ihre gemeinsame Flucht führt sie durch Frankreich bis an die Côte d’Azur – auf den Spuren eines teuflischen Paktes, verfolgt von einer Macht, die sie gnadenlos jagt.



Meine Meinung:

Ash jobbt in den nobelsten Hotels Londons – und lässt gerne mal etwas von der gut betuchten Gesellschaft mitgehen. Da trifft es sich für sie hervorragend, dass der umjubelte Jungschauspieler Parker Cale gerade für die Premiere des letzten Teils der Glamour-Reihe in „ihrem“ Hotel untergekommen ist. Doch anstatt sich auf der Premierenfeier im Blitzlicht der Fotografen und dem Johlen der Fans zu suhlen, bricht Parker öffentlich mit seinem Vater und kehrt direkt ins Hotel zurück – wo er Ash in seinem Zimmer vorfindet. Er bietet ihr Geld an, wenn sie ihm hilft, ungesehen aus dem Hotel herauszukommen.

 

Zunächst klingt das ganze hier noch wie eine typische „armes Mädchen trifft reichen Jungen“-Geschichte, doch schon auf dem Weg durch das nächtliche London wird klar, dass Parker kein gewöhnlicher reicher Junge ist. Er wird von etwas verfolgt, das ganz und gar nicht natürlich ist und obwohl sie ihm nur einen Platz für eine Nacht anbieten wollte, ist Ash, bevor sie sich versieht, ungewollt mitten in einer Flucht aus England und nach Frankreich, wo Ash seinen Vater zur Rede stellen will und was dieser ihm offenbart ist alles andere als ein Märchen aus der Traumfabrik Hollywood …

 

Ich mag Kai Meyers Jugendbücher. Schon bei der Arkadien-Reihe hatte ich Rosa innerhalb einer Seite gemocht und genau so ging es mir bei Ash auch. Diese „kantigen“ Mädchen, die nicht so aalglatt sind und auch reden, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist und auch mal unkonventionelle Lösungswege nehmen, hat Kai Meyer einfach wahnsinnig gut drauf und ich liebe sie.

 

Von Parker habe ich aufgrund des Klappentextes zunächst erwartet, dass er wirklich als verwöhntes reiches Söhnchen anfängt und sich erst im Lauf der Geschichte bessert. Positiv überrascht musste ich feststellen, dass dem gar nicht so war.

 

Das Böse habe ich mir ganz anders vorgestellt, musste dann aber – ohne hier zu viel zu verraten – zugeben: die Umsetzung passt.

 

Was soll ich hier eigentlich noch lange reden: Ich habe ein tolles, fantastisches Jugendbuch erwartet und genau das bekommen.

Quelle: http://lesekatzen.blogspot.de/2013/04/rezension-kai-meyer-asche-und-phonix.html