11 Follower
39 Ich folge
Lesekatzen

Lesekatzen

Vier Katzenbesitzerinnen bloggen gemeinsam über das, was sie neben ihren Vierbeinern am meisten lieben: BÜCHER!!!

Alright!

Riveted -  Meljean Brook
„Perhaps a royal troll.“


Diese Rezi wird nur halb so lang. Denn wenn es wirklich nichts zu maulen gibt, dann gibt es nichts zu maulen. 

Darf ich vorstellen: Annika Fridasdottir. Und ja, ich habe das Buch lesen wollen WEIL sie Annika heißt. Ich werde gar nichts zu ihr sagen, die Mechanikerin mit Hang zu selbstgenähter knallbunter Kleidung kann hervorragend bold für sich selbst sprechen: "I want to love someone (...). Man or woman, I don't care."
Häufigster Satz in diesem Buch: "Are you alright?" meistens aus dem Mund von David. Dem Vulkanologen der seit 20Jahren versucht einen Schwur zu erfüllen. Er hat Beinprothesen, einen Arm aus Stahl und Linsen in verschiedenen Stufen statt einem Auge. 

Diese Serie ist so was von zu Unrecht aus dem Programm von LYX genommen worden. Weshalb ich mich dazu entschloß, sie irgendwann mal auf Englisch nachzuholen. Und der Eindruck der ersten Seiten hat mich schlicht umgeworfen. Ich dachte nur: Ok, Key, es ist Englisch, das schaffste! Dann sprach die Wache am Hafen Spanisch. Ok, krieg ich hin, hatte ich in der 11. Klasse. Dann antwortete Annika auf Französisch: Key, oui das geht an die Schmerzgrenze hatte ich in der 7.Klasse! Und dann! Dann kam Norwegisch und ich hab die Lektüre unterbrochen. Das war zuviel für mein Hirn. Dafür hab' ich interessante neue Wörter kennen gelernt, zB: "akimbo" und besonders schön auch der Name: "Källa".

Danach ging es jedoch zügig weiter. Der Iron Duke sowie Mina, oder die Piratenschiffkapitänin und Archimedes Fox aus Band 1 und 2 tauchten leider nicht auf. Auch die Horde in Europa/Asien hält sich bedeckt. Die Zombies werden erwähnt, aber um die geht es diesmal ja auch nicht. Diese Geschichte ist einfach nur in demselben Steampunk-Szenario angesiedelt. In Band 4 geht es aber mit Zenobia Fox und Ariq weiter.
Hervorheben möchte ich den Walfisch Jonah sowie die Bindung zu Brunhild und Siegfried und die Schildmaiden.
Negativ ist mir die Defloration im Gedächtnis geblieben, aber die sind so gut wie nie mein Fall. An sexuellen Szenen mangelt es bei Brooks jedenfalls nicht.

Fazit:
Diesem Pärchen kaufe ich es sowas von ab, dass sie sich nach dem großen BAMS in Sachen Liebe sehnen. Sie haben viel zu erzählen und haben ihre humorvollen Momente, sind aber alle beide schüchtern und doch sehr zäh. Der Antagonist war gruselig, die Nebenfiguren ließen mich staunen. Gegen Ende gab's einen 'Klatsch' den ich so nicht vorhergesehen habe aber bei dem ich laut: "STRIKE!" rufen musste. 


Urteil: "With a fishhook smile

Quelle: http://lesekatzen.blogspot.de/2015/02/rezension-riveted-meljean-brook-key.html